1. Spieltag



SSV Höchstädt G1 – ESV Nördlingen I 2081:1995 (5:1)
Zum Saisonauftakt ging es für unsere 1. Herrenmannschaft nach Höchstädt. Auf der 2-Bahnen Anlage erwischte Lucas Jakob den besseren Start und konnte den ersten Punkt für die ESV-Kegler gewinnen. Danach wendete sich das Blatt zu Gunsten der Hausherren. Urban Singheiser unterlag dem besten Kegler und musste 53 Holz abgeben. In der nächsten Paarung lieferte sich Dieter Wiedemann ein spannendes Duell, bei welchem er am Ende nur knapp unterlag. In der Schlusspaarung musste Nils Singheiser ebenfalls geschlagen geben.
Bieberich – Jakob 488:500 (2:2), Strobel – Singheiser U. 541:488 (4:0), Schadl – Wiedemann 521:512 (3:1), Kordik – Singheiser N. 531:495 (2:2)

TSV Rain III – ESV Nördlingen II 1807:1942 (1:5)
In der Startpaarung waren beide Duelle sehr ausgeglichen. Während sich Peter Hauk gegen seinen Kontrahenten durchsetzen konnte, musste sich auf der Nebenbahn Dieter Wiedemann seinem Gegner geschlagen geben. Mit einem Plus von 15 Kegel betrat die Schlusspaarung die Bahnen. Lothar Nigel hatte in der Schlusspaarung seine Gegner voll im Griff und konnte bereits nach drei Bahnen den Punktgewinn für sich verbuchen. Nach 100 Wurf musste Nigel die Bahn verletzungsbedingt verlassen, was aber nicht weiter ins Gewicht fiel. Nebenan lieferte sich Albert Gehring ein spannendes Duell mit seinem Gegenspieler, bei welchem er am Ende die Oberhand behielt.
Sladek – Hauk 451:479 (1:3), Dvorani – Wiedemann 502:489 (2:2), Mitschke/Schmelcher B. – Nigel 362:473 (0:4), Dietrich – Gehring 492:501 (2:2)

ESV Nördlingen G1 – BC Schretzheim G1 2039:1945 (4:2)
Im ersten Heimspiel der Saison musste sich Rainer Krieg zum Start geschlagen geben. Nebenan kegelte Monika Blank eine sehr gute Partie und konnte problemlos ihren Punkt gewinnen. Im Schlussdurchgang unterlag Herbert Weber nach verhaltenem Start nur knapp seinem Kontrahenten. Auf der Nebenbahn ließ Andreas Eberhardt nichts mehr anbrennen und konnte mit hervorragenden 601 Kegel seinen Punkt gewinnen.
Krieg – Grauer A. 415:455 (1:3), Blank – Bayer 521:461 (3:1), Weber – Grauer B. 502:510 (2:2), Eberhardt – Fischer 601:519 (4:0)