TSV Betzigau – ESV Nördlingen 3212:3056 (6:2)
Die beiden Duelle in der Anfangspaarung wurden erst in den letzten Schüben entschieden. Melanie Steinle konnte sich als beste Nördlingerin mit hervorragenden 560 Holz knapp durchsetzen. Nebenan unterlag Erika Gelle trotz guter Leistung mit 3 Kegeln. In der Mittelpaarung konnten sich die Gastgeberinnen aus Betzigau dann absetzen. Munja Fischer musste sich ihrer Gegnerin geschlagen geben. Auf der Nebenbahn sicherte Karina Herzig-Pawlak mit 519 Kegel den zweiten Mannschaftspunkt für die ESV-Mädels. In der Schlusspaarung lieferte sich Silvia Grötsch eine spannende Partie mit ihrer Gegnerin, bei welcher sie am Ende unterlag. Nebenan stand Katrin Gulde gegen ihre überragende Kontrahentin auf verlorenem Posten.
Schieferle – Steinle M. 554:560 (1:3), Gieger – Gelle 520:517 (2:2), Ruther – Fischer 503:417 (3:1), Kösel – Herzig-Pawlak 503:519 (2:2), Heinle – Grötsch 537:524 (2:2), Berkmiller – Gulde 590:519 (4:0)

SKK Lauingen II – ESV Nördlingen I 1841:2080 (0:6)
Bereits in der Anfangspaarung konnten die ESV-Akteure die Weichen auf Sieg stellen. Dieter Wiedemann und Lucas Jakob gewannen mit guten Leistungen ihre Mannschaftspunkte und konnten die Schlusspaarung mit 158 Holz Vorsprung auf die Bahn schicken. Nils Singheiser ließ seinem Gegner dank herausragender 565 Kegel keine Chance. Nebenan hatte Urban Singheiser mit seiner Gegnerin zu kämpfen, konnte sich aber am Ende knapp durchsetzen.
Rehm – Wiedemann 452:521 (1:3), Eyring – Jakob 422:511 (0:4), Weiß – Singheiser N. 486:565 (0:4), Kling A. – Singheiser U. 481:483 (1,5:2,5)

ESV Nördlingen III – SKC Donauwörth II 2039:1998 (5:1)
Rainer Krieg konnte sich gegen seine Kontrahentin durchsetzen. Nebenan behielt Regina Steinle in einem spannenden Duell ebenfalls die Oberhand, wodurch sich die Nördlinger in der Startpaarung leicht absetzen konnten. In der Schlusspaarung hatte Richard Lauermann mit sehr guten 538 Holz seinen Gegner im Griff. Auf der Nebenbahn musste sich Maria Scheid trotz guter Leistung dem besten Kegler der Gäste geschlagen geben, was aber nicht ins Gewicht fiel.
Krieg – Ruhl 465:451 (3:1), Steinle R. – Bohnhardt 517:515 (2:2), Scheid – Meier 519:549 (1:3), Lauermann – Zinnecker 538:483 (3:1)

ESV Nördlingen IV – SKC Bächingen III 1992:2090 (1:5)
Monika Blank und Markus Pawlak mussten sich in der Startpaarung den gut aufspielenden Gäste auch Bächingen geschlagen. In der Schlusspaarung stand Christian Flügel gegen seinen starken Kontrahenten auf verlorenem Posten. Nebenan konnte Andreas Eberhardt als bester ESV-Kegler noch den Ehrenpunkt gewinnen.
Pawlak – Schmidt 490:503 (1,5:2,5), Blank M. – Miller 484:508 (1:3), Flügel – Weithaler 476:558 (0:4), Eberhardt – Schenk 542:521 (2,5:1,5)

JSpG LMR Donau-Lech – JSpG LosNöGo II 1811:1778 (2:4)
Moritz Schwab musste sich in der Startpaarung seinem Gegner geschlagen geben. Nebenan hatte Leo Schneele ein leichtes Spiel und konnte 79 Kegel gut machen. In der Schlusspaarung musste sich Fiona Schrafl dem besten Kegler der Gastgeber deutlich geschlagen geben. Auf der Nebenbahn konnte Julia Förstner mit guten 495 Kegel ihren Mannschaftspunkt gewinnen.
Herreiner – Schwab Mo. 476:420 (4:0), Kling E. – Schneele L. 385:464 (1:3), Sarwas – Schrafl 484:399 (3:1), Ramsperger – Förstner J. 466:495 (2:2)