3. Spieltag



EV Landshut – ESV Nördlingen 3035:2987 (6:2)
Bereits am Samstag ging es für unsere ESV-Damen nach Landshut. Hier konnten die Nördlingerinnen am Start leicht in Führung gehen. Erika Gelle konnte ihren Punkt, sowie 48 Holz holen. Nebenan machte Munja Fischer eine gute Partie, musste sich aber ihrer Gegnerin geschlagen geben. In der Mittelpaarung konnte Silvia Grötsch als beste Nördlingerin ihre Punkt gewinnen. Auf der Nebenbahn fand Katrin Gulde auf den ersten drei Bahnen nicht in ihr Spiel und musste somit den Punkt abgeben. Mit 3 Holz Vorsprung betraten Melanie Steinle und Karina Herzig-Pawlak die Bahnen. Beide ESV-Mädels blieben unter ihren Möglichkeiten, wodurch der Sieg an die Gastgeberinnen ging.
Bumbullis – Gelle 450:498 (1:3), Gürster – Fischer 513:493 (2:2), Ebner – Gulde 521:489 (3:1), Schönstein – Grötsch 505:512 (2:2), Erber – Herzig-Pawlak 513:497 (2,5:1,5), Hartmann – Steinle M. 533:498 (3,5:0,5)

SpG Bausch-Holzheim III – ESV Nördlingen I 1754:1941 (0:6)
Auf den schwer fallenden Bahnen in Wertingen hatten die Nördlinger den besseren Start. Sowohl Lucas Jakob, als auch Dieter Wiedemann konnten ihre Duelle für sich entscheiden und die Schlusspaarung mit einem Plus von 59 Kegel auf die Bahnen schicken. Auch Urban und Nils Singheiser hatten ihre Gegner im Griff, sodass man das Spiel am Ende verdient mit 6:0 gewann.
Niesner – Jakob 450:458 (1,5:2,5), Allmis – Wiedemann 444:495 (0:4), Bobinger – Singheiser U. 421:508 (0:4), Kerle – Singheiser N. 439:480 (1:3)

ESV Nördlingen III – SKK Lauingen III 1919:2000 (1:5)
In der Startpaarung musste Thomas Gneist alle vier Satzpunkte an seine Gegnerin abgeben. Nebenan lieferte sich Regina Steinle ein spannendes Duell mit ihrem Gegner, welches Steinle auf den letzten 15 Wurf für sich entscheiden konnte. In der Schlusspaarung konnte Rainer Krieg nur auf der ersten Bahn die Oberhand behalten. Die restlichen Bahnen gingen an seinen Kontrahenten. Auf der Nebenbahn lieferte sich Richard Lauermann eine Partie auf Augenhöhe. Am Ende fehlten Lauermann lediglich 2 Holz zum Punktgewinn.
Gneist – Häussler 437:503 (0:4), Steinle R. – Suck 498:492 (2:2), Krieg – Kaiser 452:472 (1:3), Lauermann – Spielberger 532:533 (2:2)

ESV Nördlingen IV – Losodica Munningen III 2016:2052 (1:5)
Gegen die gut aufspielenden Gäste gerieten die Nördlinger zu Beginn ins Hintertreffen. Monika Blank musste trotz guter Leistung ihren Punkt abgeben. Nebenan gab Wolfgang Nigel sein Heimdebüt. Gemeinsam mit Anita Fuchs brachten sie es auf 445 Holz, was nicht zum Punktgewinn ausreichte. Markus Pawlak und Andreas Eberhardt starteten hervorragend und konnten nach 30 Wurf bereits 79 Holz aufholen. Nach drei Durchgängen waren die ESV‘ler sogar mit 25 Holz in Führung, ehe die Munninger im letzten Durchgang dank zwei überragender Schlussbahnen wieder an den Nördlingern vorbeizogen.
Blank M. – Löfflad 509:549 (0:4), Nigel W./Fuchs – Schwab Lu. 445:487 (2:2), Pawlak – Schneele Leo 538:491 (2:2), Eberhardt – Melzer 524:525 (2:2)

JSpG LosNöGo II – JSpG LMR Donau-Lech 1723:1835 (2:4)
Johannes Ferber machte in seinem ersten Spiel eine sehr gute Partie und konnte seinen Punkt gewinnen. Nebenan konnte Fabian Blank den zweiten Punkt für die JSpG LosNöGo holen. In der Schlusspaarung mussten sich Moritz Schwab, sowie Fiona Schrafl bei ihrem Debüt den erfahreneren Gästespielern geschlagen geben.
Ferber – Herreiner 483:454 (3:1), Blank F. – Hölzle 416:412 (2:2), Schwab Mo. – Ramsperger 437:471 (1:3), Schrafl – Sarwas 387:498 (0:4)