15. Spieltag:



TSV Milbertshofen – ESV Nördlingen 3246:3100 (6:2)
Zu Beginn war die Partie noch sehr ausgeglichen. Munja Fischer musste ihren Punkt abgeben, während Melanie Steinle nebenan mit hervorragenden 565 Holz ihren Punkt gewinnen konnte. In der Mittelpaarung konnten sich die Gastgeberinnen absetzen. Sowohl Karina Herzig-Pawlak, als auch Regina Steinle mussten sich ihren Gegnerinnen geschlagen geben. Silvia Grötsch bekam es in der Schlusspaarung mit der tagesbesten Akteurin zu tun und unterlag dieser. Auf der Nebenbahn konnte Katrin Gulde dank 2,5 Satzpunkt noch den zweiten Mannschaftspunkt für die Nördlinger gewinnen.
Müller – Fischer 533:481 (3:1), Kopp – Steinle M. 521:565 (0:4), Zwicknagl – Steinle R. 540:478 (3:1), Jungtäubl – Herzig-Pawlak 553:521 (3:1), Bohm – Grötsch 575:533 (3:1), Otto – Gulde 524:522 (1,5:2,5)

TSV Rain I – ESV Nördlingen I 2124:2057 (4:2)
In der Startpaarung konnte sich Dieter Wiedemann knapp gegen seinen Kontrahenten durchsetzen. Auf der Nebenbahn musste sich Lucas Jakob dem besten Akteur der Gastgeber geschlagen geben. Nils Singheiser konnte in der Schlusspaarung den zweiten Mannschaftspunkt für die ESV-Kegler gewinnen. Nebenan musste Urban Singheiser alle Satzpunkte an den Rainer Kegler abgeben.
Rein B. – Wiedemann 493:498 (1,5:2,5), Nürnberger – Jakob 561:523 (2,5:1,5), Schmelcher G. – Singheiser N. 520:537 (1,5:2,5), Schmelcher M. – Singheiser U. 550:499 (4:0)

Finale Kreisklassenpokal
Am vergangenen Sonntag wurde der Kreispokal für Mannschaften ausgetragen. Vier Mannschaften qualifizierten sich für das Finale (SKC Bächingen II, ESV Nördlingen I, SV Holzheim I, VSC Donauwörth I). Der ESV Nördlingen I wurde mit einem Kegel Vorsprung neuer Kreispokalsieger 2019 und qualifizierte sich für die Bezirksmeisterschaft am 16.02 in Pöttmes.
Ergebnisse ESV Nördlingen: Singheiser U. 522, Wiedemann 557, Jakob 548, Singheiser N. 579

TSV Rain II – ESV Nördlingen II 2002:1945 (4:2)
Zum Start gerieten die Nördlinger leicht in Rückstand. Herbert Weber musste sich dem besten Rainer Kegler geschlagen geben. Auf der Nebenbahn konnte Peter Hauk seinen Punkt sowie 33 Holz gewinnen. Mit 487 Holz konnte sich Richard Lauermann in der Schlusspaarung knapp durchsetzen. Nebenan konnte Lothar Nigel seinem Gegner nur auf den ersten beiden Bahnen Paroli bieten, ehe dieser besser in sein Spiel fand und den Punktgewinn für sich entschied.
Zinnecker – Weber H. 552:503 (3:1), Lichtenstern – Hauk 479:512 (1:3), Wider P. – Lauermann 486:487 (2:2), Wider H. – Nigel 485:443 (2,5:1,5)

ESV Nördlingen III – TSV Rain IV 1941:1846 (6:0)
In der Startpaarung konnten die Nördlinger leicht in Führung gehen. Sowohl Thomas Gneist, als auch Heinz Gröninger konnten sich gegen ihre Kontrahenten durchsetzen. Im Schlussteil konnte Rainer Krieg die Schwächen seiner Gegner nutzen und de dritten Mannschaftspunkt gewinnen. Nebenan machte Maria Scharmann mit 493 Holz den 6:0 Erfolg perfekt.
Gneist – Pirisi 479:469 (2:2), Gröninger – Mitschke-Schweiger 507:500 (3:1), Krieg – Feder/Fischer 462:404 (3:1), Scharmann – Dikautschitsch 493:473 (3:1)

ESV Nördlingen IV – SKC Bächingen IV 1982:2026 (2:4)
Gegen die stark aufspielende Gäste auch Bächingen musste das Nördlinger Startduo mit Monika Blank und Christian Flügel einen Rückstand von 111 Holz hinnehmen. In der Schlusspaarung starteten Anita Fuchs und Andreas Eberhardt die Aufholjagd. Beide konnten ihre direkte Duelle für sich entscheiden, jedoch fehlten am Ende 45 Holz um die Partie noch zu drehen.
Flügel – Sauter 461:533 (1,5:2,5), Blank M. – Basler 495:534 (1,5:2,5), Fuchs – Kettler 471:462 (2:2), Eberhardt – Miller 555:497 (3,5:0,5)

JSpG LMR Donau-Lech – JSpG Nördlingen/Goldburghausen 1715:1763 (1:5)
Im letzten Auswärtsspiel der Saison konnte unsere Jugend nochmals einen Sieg feiern. Bester Akteur war Nils Singheiser mit 520 Holz.
Herreiner – Steinmeyer J. 404:453 (0:4), Hölzle – Förstner S. 425:433 (2:2), Sarwas – Eßmann/Blank F. 389:357 (2:2), Ramsperger – Singheiser N. 497:520 (2:2)